Zu Startseite und Hauptmenü

Wir alle kennen eine große Anzahl von
Blütenpflanzen
aus der freien Natur, aus den Gärten, aus Parks und städtischen Anlagen, aus Blumenläden, von Geburtstagsfeiern und als Zimmerpflanzen. Oft mögen wir ihre Namen kennen, aber zu welchen Familien sie gehören und mit welchen anderen Pflanzen sie näher verwandt sind, wissen wir selten. Die umfangreiche systematische Zusammenstellung bluetpfl.jot (s.u.!) gibt einen Überblick über so gut wie alle Ordnungen, Familien und Gattungen der Blütenpflanzen, genauer gesagt, der Bedecktsamer oder Angiospermen. Die Nadelbäume und der von uns allen geschätzte Ginkgo fehlen.
Im Wesentlichen handelt es sich um eine reine Auflistung. Nur einige Arten sind (etwas) in Hinsicht auf Vorkommen, Eigenschaften, wirtschaftliche Bedeutung beschrieben. Vor allem fehlen Bilder. Nachgestellte Symbole und Buchstaben verraten, ob die Gattung als Bezeichnung obsolet ist, ob sie ausgestorben ist, ob Arten der Gattung gitftig sind oder als Heilpflanze Verwendung finden, sukkulent sind, zur deutschen Flora zählen, als Garten- oder als Zimmerpflanzen Verwendung finden. Das Fehlen dieser Zeichen ist aber nicht aussagekräftig in dem Sinne, das die Gattung dieses Attribut nicht verdient. Denn oft ist mir die Eigenschaft unbekannt oder ihre Kennzeichnung bisher meinersets noch nicht erfolgt. .
Wenn Sie JOT in der Vollversion bei Kingstairs erwerben, hindert Sie nichts, für sich selbst die Liste mit eigenen Angaben, Bemerkungen, Beobachtungen, Erfahrungen, Fundstellen, Literaturverweisen in jeder gewünschten Ausführlichkeit zu bereichern und weitere Arten aufzuführen. Sie können die Systematik beliebig umstellen, denn über die Taxonomie gibt es viele Ansichten, die selbstverständlich alle wohl begründet sind. So könnte ich mir vorstellen, dass die Datei selbst für Botaniker und Studenten als beliebig ausbaufähiges Gerüst brauchbar sein könnte, in dem sie alle Genera und Spezies blitzschnell finden und in das sie etwa auch Verweise auf Literatur oder die eigene Bibliothek und Sonderdrucksammlung (Standorte!) eintragen könnten.


Bei der beschriebenen Datei handelt es sich um eine Jot-Datei mit der Extension .jot
Diese Dateien eignen sich für reich gegliederte Texte mit schnellem gezielten Zugriff auf alle Abschnitte. Sie können mit dem kostenlosen Programm JotViewer gelesen werden. Dieses können Sie von meiner Festplatte herunterladen. Es landet meistens in Ihrem Ordner "Download". Entpacken Sie diese Zip-Datei in einen vorher angelegten Ordner auf Ihrer Festplatte. Sie können es dort ohne erneutes Herunterladen immer verwenden.
Näheres erfahren Sie über Kingstairs. Dort werden außer dem gleichen Programm auch Alternativen angeboten, darunter ein kostenpflichtiges Programmm, mit dem Sie JOT-Dateien verändern und eigene anlegen können.

Laden Sie die auf dieser Seite beschriebene Jot-Datei in Parva.jot jetzt herunter in den Ordner, in dem bereits der JotViewer steht! Wenn Sie den Viewer öffnen, werden dort alle in diesem Ordner vorhandenen Jot-Dateien zum Öffnen angezeigt.
Einführungen in alle weiteren Jot-Dateien erreichen Sie über das Hauptmenü. Von der Einführungsseite können Sie die jeweils dort beschriebene Jot-Datei herunterladen.
Sie können sich alle meine 9 JOT-Dateien zusammen mit kurzer Beschreibung und dem Datum der letzten Aktualisierung anzeigen lassen und jede einzelne Datei herunterladen.

Zu Startseite und Hauptmenü