Pfingsten 2001 (verändert)



"Kalenderblatt"

Letzte Änderung am 13/09/07


Kalendarisches spielt im breitlaufenden Hefeteig meiner Webseiten in mehrerlei Hinsicht eine Rolle.

Da war mein Beitrag zur Frage, wann das neue Millennium beginnt. Kühle Rechner verstanden nicht, warum man dieser Selbstverständlichkeit Ausdruck verleihen müsse. Und doch wurde viele Monate hindurch im Volk und in den Medien darüber gestritten. Historische Argumente, die hier gar nichts zu suchen haben, wurden scheinwissenschaftlich bemüht . Wir alle aber feierten, wissend oder irrend, das seltene Ereignis ein Jahr zu früh, der Evidenz der so sehr veränderten Jahreszahl folgend. Ein Jahr später dominierten unwidersprochen die Versicherungen, das neue Millennium beginne eigentlich erst jetzt. Für wen es gelaufen war, war es gelaufen. Und seit dem 1.1.2001 sind sich alle einig, im neuen Jahrtausend zu leben. (Wenn man auch in bemekennswerter Bescheidenheit öfter vom neuen Jahrhundert als vom neuen Jahrtausend spricht.) Ich hatte erwartet, die Gastronomie würde nun den späteren Wechsel propagieren, um das große Geschäft zu erneuern.
Das Jahr 2000-Problem der Computerei, das uns alle bewegte und viele ängstigte, die großen Firmen und die Behörden nicht ausgenommen, ist heute so gut wie vergessen oder schamhaft verdrängt. War es vorbeugende Vorsiciht, falsche Einschätzung, Sensationsmache, Hysterie oder nur ein großes Geschäft mit überflüssigen HilfsProgrammen?

Unter meinen herunterladbaren kleinen Programmen finden sich, selten bemerkt, zwei Osterprogramme. Selbst sie haben , zu meiner Überraschung, die Jahre mit der 1 vorne überlebt und liefern immer noch zutreffende Daten. Das erste Programm teilt auf Eingabe einer beliebigen Jahreszahl den Ostertermin mit, das andere wirft die Osterdaten für eine vorgewählte Reihe von Jahren aus. Sie können damit etwa ermitteln, wann der im März oder April geborene Enkel in den nächsten ca. hundert Jahren "an" Ostern Geburstag haben wird oder wann und wie oft das Ihnen, Verwamdten oder Freunden, selbst noch widerfahren wird. (Nennen Sie mir die Stelle, wo sie es genauso schnell und bequem für viele Jahre herauskriegen!)



Gut sortierbar und computertauglich

Nun noch zwei Kalendaria, Datumsformate gleichsam, die ich schätze und Ihnen empfehlen möchte:
Ich nerve meine Leser mit der Zahlenfolge (JJ)JJMMTT statt wie hierorts gewohnt (T)T.(M)M.(JJ)JJ
Die zuerst genannte Forrmel, wenn kürzer und kompakter, erfordert oft weniger Anschläge, ist leichter stellengetreu untereinander zu schreiben und zeigt das Wichtigste: das Jahr, als erstes. In der Sortierung, im Verzeichnis des Computers, steht dann nicht mehr der 31.12.1932 hinter dem 30.12.2001. Monatliche Periodika und dergleichen und eine nicht auf den Tag genaue Angabe kann man einfach mit 0906 statt Juni 2009 bezeichnen. Allerdings ist die Notierung ungewohnt und läßt in dieser Form nur aktuellere Datierungen bis höchstens 100 Jahre zurück zu, wenn man nicht JJJJMMTT [übersichtlicher JJJJ'MMTT oder, weniger gut, (JJ)JJMMTT schreibt, also besser nicht 20101224, viel übersichtlicher , so dass es obligatorische sein sollte, 2010'1224 oder weniger konform (20)101224. Besonders ratsam ist das bei der verkürzten Bezeichnung eines Monats (09'06), damit die vierstellige Zahl überhaupt als Zeitangabe erkannt wird. Es empfiehlt sich hier das Hintersetzen von zwei Punkten, um noch stärker an die sechstellige Datumsangabe zu erinnern, der hier die Tage fehlen: 09'06'..

Als Trennsymbol können verwendet werden: 14-03-27, 14/03/27, 14:03:27, 14'03'27 , auf keinen Fall aber ein Punkt, damit Klarheit über die benutzte Reihenfolge besteht. 05.03.08 entspricht immer 08/03/05. Unvollständige Angaben werden durch ein doppeltes Trennsymbol erklärt, ( bei14//14 wüsste man sonst nicht ob das Jahr oder der Tag weggelassen ist): JJ(JJ)/MM// bzw. //MM/TT klärt das. Wenn man es für notwendig hält, darauf hizuweisen, dass es sich um eine Datumsangabe handelt, könnte man das Trennzeichen dreifach setzten, ///, ''' . :::: oder --- eignet sich dafür schlechter.

Zickzackfolgen wie JJTTMM oder MMJJTT müssen vermieden werden. Ebenso sollte vor einstellige Zahlenangaben immer eine Null geschrieben werden.

((ALT: Der Apostroph kann zur Trennung aller Gruppen (J, M, T) verwendet werden 2010'12'24, ggf. noch aufallender auch am Ende: 10'12'24' oder zur Hervorhebung des Schlusses sogar doppelt: 05'07'09''
Zu vermeidem ist die Verwendung eines Punktes nach Art der herkömmlichen Datumsangaben. 12.05.10 wird dann unzweifelhaft und mit recht als der 12.Mai 2010 gelesen, nicht als 2010'05'12.
Es muss zugegeben werden, dass sich im neuen Jahrtausend das Datum in dieser Weise schwieriger schreibt und durchschaut als am Ende des vergangenen. Der Beginn in den hohen Neunzigern hob sich gut und deutlich von den niedrigen Ziffernpaaren für Monat (bis 12) und Tag (bis 30) ab, etwa in 991218, während man jetzt allerorts zwischen gehäuften Nullen herummanövriert wie in 090909 oder 100107. Zum Üben und Eingewöhnen empfiehlt es sich, nach je 2 Ziffern einen kleinen Abstand zwischen den Zahlen zu machen (10 03 06) oder (besser) Apostrophe zu setzen (10'03'06). Besonders ist diese Kennzeichnung als Datum, wenn die Tagesangabe fehlt: irgendwo notiertes 10'03 oder 10'03' ist nur so sicher als Datumsangabe "Im März 2010" zu erkennen.))



Ich werde in Zukunft auf meinen Seiten nur Datumsangaben nach dem Muster JJ/MM/TT verwenden. Die bisher verwendeten Apostrophe werden nach und nach durch Slahs ersetzt Und ich werde auch der ...... oder am ...... schreiben, obwohl kein -te darin vorkommt, der es wie in der herkömmlichen Schreibweise zu einem substantivierten Adjektiv macht.

<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>

Um eine bessere Vorstellung zu haben, wo ich mich im meteorologischen Ablauf der Jahreszeiten befinde, verwende ich für mich seit langem, aber nur ab und zu, folgende Gliederung: Ich rechne, wie die Meteorologen, März, April, Mai als Frühling, Juni, Juli, August als Sommer, September, Oktober, November als Herbst und Dezember, Januar, Februar als Winter. Die weitere Untergliederung dieser Quartale sei am Frühjahr gezeigt: März als Frühfrühling oder erfreulicher klingend: Vorfrühling, April als Mittelfrühling und Mai als Spätfrühling oder positiver: Hochfrühling. Die Dekaden werden darin wieder als früh, mittel oder spät unterschieden. Vom 21.Juli bis zum 31.Juli beispielsweise läuft der "späte Mittelsommer". Hierfolgende Überlegungen über mögliche Variationen und Synonme, vor allem über Möglichkeiten der abgekürzten Schreibung habe ich in die Anmerkungen ausgelagert, damit sie den Text nicht überfrachten und weniger Verwirrung stiften.

D



Überblick:

01.03. - 10.03 Früher Vorfrühling (schöner als früher Frühfrühling) ffF = fvF
11.03. - 20.03. Mittlerer Vorfrühling (schöner als früher Frühfrühling) mfF = mvF
21.03. - 31.03. Später Vorfrühling (schöner als früher Frühfrühling) sfF = mvF
01.04. - 10.04. Früher Mittelfrühling fmF
11.04. - 20.04. Mittlerer Mittelfrühling mmF
21.04. - 30.04. Später Mittelfrühling smF
01.05. - 10.05. Früher Spätfrühling oder Früher Hochfrühling fsF = fhF
11.05. - 20.05. Mittlerer Spätfrühling oder Mittlerer Hochfrühling msF = mhF
21.05. - 25.05. Später Spätfrühling oder Später Hochfrühling ssF = shF
01.06. - 10.06. Früher Frühsommer ffS
11.06. - 20.06. Mittlerer Frühsommer mfS
21.06. - 30.06. Später Frühsommer smF
01.07. - 10.07. Früher Mittelsommer oder Früher Hochsommer fms = fhS
11.07. - 20.07. Mittlerer Mittelsommer oder Mittlerer Hochsommer mmS = mhS
21.07. - 31.07. Später Mittelsommer oder Später Hochsommer smS = shS
01.08. - 10.08. Früher Spätsommer fsS
11.08. - 20.08. Mittlerer Spätsommer msS
21.08. - 31.08. Später Spätsommer ssS
01.09. - 10.09. Früher Frühherbst ffH
11.09. - 20.09. Mittlerer Frühherbst mfH
21.09. - 30.09. Später Frühherbst sfH
01.10. - 10.10. Früher Mittelherbst fmH
11.10. - 20.10. Mittlerer Mittelherbst mmH
21.10. - 31.10. Später Mittelherbst smH
01.11. - 10.11. Früher Spätherbst fsH
11.11. - 20.11. Mittlerer Spätherbst msH
21.11. - 30.11. Später Spätherbst ssH
01.12. - 10.12. Früher Frühwinter ffW
11.12. - 20.12. Mittlerer Frühwinter mfW
21.12. - 31.12. Später Frühwinter sfW
01.01. - 10.01. Früher Mittelwinter fmW
11.01. - 20.01. Mittlerer Mittelwinter mmW
21.01. - 31.01. Später Mittelwinter smW
01.02. - 10.02. Früher Spätwinter fsW
11.02. - 20.02. Mittlerer Spätwinter msW
21.02. - 28.02. oder 29.02 Später Spätwinter ssW



Bemerkenswerte Data

Das Datum hat keinen im Bezug auf das Datum eindeutigen Plural. Der Duden hat mit "Daten" gut reden. Bei "Daten" denkt heutzutage kein Mensch mehr an "Datum" als Singular. Ein Wort, das keinen Singular hat, hat den (gemeinsame) Plural ganz für sich okkupiert. Beide sind der deutsche Plural des gemeinsamen lateinischen Ursprungswort "Datum" in der Bedeutung von "Das Gegebene". Einen eindeutigen und nicht mit höchster Wahescheinlichkeit missdeutetenn Plural sindn höchstens scherzhafte Bezeichnungen wie Datumme, Datümmer oder Datums. Für rnsthafte Menschen bleibt nichts weiter übrig, als auf den lateinischen Plural "data" zurückzugreifen.

Totentanz aus Schedels Weltchronik von  1493, Bl. 261Das schrieb ich am 11.11.01, ein Datum mit 5 Einsen. (Wie schön nähmen sie sich einzeln auf einem Zeugnis aus!) Und das Datum enthält (von der Null abgesehen, die man vielleicht weglassen könnte [?],) keine andere Ziffer als Einsen. Noch schöner wird es in zehn Jahren sein. Das mag man noch erleben! Da sind es ausschließlich 6 Einsen hintereinander: 11.11.11. So lange müssen wir mit Tag für Tag nicht abreißenden Datumsnullen leben. Immer noch besser als mit menschlichen. Aber bedauerlicherweise schließt das eine das andere nicht aus. Am 11.11.1111 waren es sogar acht Einsen. Doch das ist lange her. Bis die vierstellige Jahreszahl keine Null mehr enthält, also bis 2111, wird kaum einer von uns leben. Mit voll ausgeschriebener Jahreszahl müssen wir bis zum 2(2).2.2222 warten, haben dann im bestmöglichen Fall sieben gleiche Ziffern und keine dumme Null dazwischen. Ob die angestrengt an ihrem Untergang arbeitende Menschheit das erleben wird?
Die Jahreszahl 2002 ist insofern bemerkenswert, als man sie genau so gut vor - wie rückwärts lesen kann wie Anna und die berühmte Gazelle, die den Neger im Regen so mutig macht: sie ist ein Palindrom. Im Verlauf eines Jahrhunderts gibt es so etwas alle 110 Jahre: 1991, 1881, 1771 usw. rückwärts. Diesmal brauchten wir (seit 1991) nur 11 Jahre (bis 2002) zu warten. Im 3, Jahrtausend lautet die Folge 2002, 2112, 2222 (!), 2332. Die Zahlenpalindrome werden seltener und folgen nur noch alle 10 Jahre aufeinander.
Mitten im letzten Weltkrieg, als die Bomben Tag und Nacht auf unsere Stadt fielen, sagten mir meine Eltern, der 4.4.44 sei ein von Philatelisten bzw. Stempelsammlern gesuchtes Datum. (Selbst für so etwas hatte man damals noch einen Kopf!) Aber so sehr selten, wie sie es machten ist das nicht. Es wiederholt meistens sich nach 11 Jahren, einem Monat und 11 Tagen. Um die Jahhundertwende verschiebt sich der Abstand etwas. Auf den 9.9.99 folgte der 11.11.11
Lückenlos auf- oder absteigende Data sind viel seltener. Im vorigen Jahrtausend gab es vierstellig nur 1234. In kommenden Jahrtausenden ragen hervor der 1.2.3456 und der 6.5.4321. Aber das erlebt keiner, der in unserem Jahrtausend gezeugt wird.
Vor gut 40 Jahren entdeckte ich einen, damals bevorstehenden, "Kopfsteher",den I9.6.I96I. Man kann ihn auch lesen, wenn man dem Schreiber gegenübersitzt. Das geht nur mit I, 6 und 9 - und die 1 muss man als römische Ziffer schreiben. Ich ging lange mit dem Gedanken schwanger, an diesem Tage einen privaten Verein zu gründen, den ich Odd Turkey Club nennen wollte und der nur verrückte Einfälle und Erfindungen ausbrüten sollte. Aber ich fand keine passenden Mitspieler. Und selbst verborgene private Kreise waren nicht opportun. Mir schwebten z.B. ein paar Architekturskizzenn vor, die heute sicher von den Profis längst übertroffen sind.. Auch die leicht auzubohrenden und flächensparenden Vertikalgräber sind in England längst verwirklicht, Und die Idee eine um ein Keramikgefäß laufende Rillke könnte Worte des Töpfers ähnlich wie eine Schallplatte bewahrt haben, hat schon ein anderer publiziert (en Esperanto) nicht ich in meiner nur damals geplanten Club-Zeitschrift. Heute habe ich meine Homepages.

Meinem Schwager Ulrich verdanke ich den Hinweis auf das Datum 20.05.2005. Noch lässt sich für jedes Jahr mit den letzten beiden Stellen unter 12 ein Tag dieser Klasse feststellen, z.B. 19.12.1912. - - - 2902, da kein Schaltjahr, wird das nicht mehr jedes Jahr der Fall sein. Und nach dem 31.12.3112 ist es für alle Zeit damit vorbei. Gut, dass wir nicht mehr so lange leben und den Tag jedes Jahr vermissen müssen!

Der 12.12.12 vertritt eine weitere Art eines besonderen Datums. Wenn man vor einstellige Zahlen eine Null setzt, ging es in unserem dritten Jahrtausend wie in jedem anderen, gleich am 01.01.01 los, Jahr für Jahr gibt es einen solchen Tag, der zweistelligen Jahreszahl gleich. Da es aber keine 13 Monate gibt, ist jetzt für lange Zeit Schluss. Der 11.11.11 erfüllt gleichzeitig die Bedingung der sechsstelligen Gleichzifferigkeit. Mit dem 12.12.12. aber ist Schluss für das ganze Jahrtausend.

Resumo en Esperanto: Post resumo de ^ciuj prikalendaraj enhavoj de miaj hejmpa^goj, do pri la demando, kiam komenci^gis la jarmilo kaj pri programoj por eltrovi Paskan daton mi rekomendas la jjmmtt-skribmanieron de iu dato kaj prezentas manieron sezonrilate signi ^ciun tagdekon. Ekzemple mi nomas la monatojn decembro, januaro kaj februaro vintro (V) kaj ja fruvintro (VF), mezvitro (VM) kaj malfruvintro (VL), nomas la unan tagdekon de mezvintro frua mezvintro (VMF) kaj e^c povas marki la 13an de januaro kiel 3an tagon de la frua mezvintro (VMF3). Tiu donas bonan impreson, kie oni situas en la jariro kaj kiam longe daüros ankoraü ekzemple la mal^shatata malvarma vintro aü la ^gojiga varma somero.
La fina artikoleto "Rimarkeblaj datoj" montras datojn en germana skribmaniero, kun samaj, kreskantaj aü malkreskaj ciferoj aü tiaj, kies ciferoj sumas al plena deko, aü tiaj, kiujn vi povas legi postantaüe. Franda^jo estas la I9.6.196I, kiu same tekstas kapostarante.

Zum Menü , Varia

Zum Stichwortverzeichnis