Pläne und Fortschritte, Interna und Hintergrundinformationen


Sortierung fest vorgegeben: Neuester Beitrag zuerst

Zu Startseite und Haüptmenü

Verschwundene Leserzuschriften

15/09/04

Die Fülle der täglichen Mail-Eingänge zu sichten, zu überfliegem, ggf. als bleibend notwendig iund nützlich einzuschätzen und aufzubewahres zu sortieren,kostet viel Zeit, die auf diese Weise meistens vergeudet ist. Viel Unbearbeitetes hat sich daher bei mir angesammelt und ist wahrscheinlich Schuld für das Nichterscheinen, , verspätetes Aiftauchen und baldiges Verschwinden mancher Mails. Nicht selten finde ich weit zurück in der Eingangsliste Leserzuschriften zu meinen Seiten. Meitens war ich anderes suchend in Eile und stellie die Antwort auf die nächste oder übernächste Sitzung zurück. In letzter Zeit bei nindestens drei Zuschriften geschehrn, dass diese Post nicht mehr uazufinden war. Einmal betraf sie die Epizyklen seligen Andenkens, die auf Winduws7 nicht mehr laufen, einmal den Hinweis einer freundlichen Lektorin. dass die von mir selbst beklagten häufigen Flüüchtigkeitsfehler keinen guten Eindruck machen und die Werbewirkung des Textes herabsetzen. (Glücklicherweise werbe ich nicht und schreibe fast nur zu meinem eigennen Vergnügen und in Realisierung der früher als unrealisierbar angesehenen Tatsache, dass alles vom jederman in aller Welt wenige Minuen nach dem Hochladen gelesen (und wegen der vielen Fehler kritisiert werden) könnte .) Der Anlass ener dritten Zuschrift ist mir entfallen oder ich war noch gar nicht zum Lesen gekommen. Namen und Adressen sind mit dem Inhalt verloren, tauchen aber vielleicht irgendwann einmal auf. Wem es die Sache wert ist, den kann ich nur bitten, einen erneuten die Zusendung zu wiederholen. Komme ich nicht gleich zu Antwort, werde ich die Mitteilung sicherheitshalber kopieren. Wen es tröstet: Es ist auch schon das Gegenteil geschenen, dass ich ein gutes Jahr naxh Erhalt die Zuschrift für neu gehalten,noch einmal gelesen und mich wegen des langen Vezugs entschukdiget habe.

Familie verschwindet

14/09/17

Ein Verwandter hat Protest eingelegt. Die Berichte über das Ableben meiner Frau und die Zeit davor entblöße die Privatsphäre der Familienangehörigen. Bei Google werden Personen genannt und ein 17 Jahre altes Gruppenfoto im Thumbnail.Format gezeigt und die Links führen auf meine Seiten.. Alle, die es anginge, hätten es längst gesehen und man solle nicht endlos trauern. Recht hat er!
Wie ist es zu dem Familienbericht gekommen? Im Frühjahr 2000, ein jahr nach dem Tode meiner Frau, habe ich mit meiner Website begonnen - gleichsam als ein Jahrtausend-Epos. Damals waren private Homepages wohl verbreiteter als heute, Es waren Erlebnisberichte über Haus und Garten, erfreuliche und unliebsame Ereignisse, über die heranwachsenden Kinder und sich vermehrende Haustiere, Reisen und wieder Reisen, alles mit Fotos und selbst gestaltetem Design für Familie und Freunde. So ausschlie?lich sollte das bei mir nie werden, aber vielleicht andeutungsweise.
Es kam hinzu, dass damals darüber diskutiert wurde, die Erinnerung an Verstorbene im Internet aufrecht zu erhalten, sngemessener als nur in dumpfer Grabesgruft. Meistens wurde das aber so verstanden wie eine permanente Todesanzeige mit Grabinschrift und allen Friedhofsdüsterkeiten und Symbolen und Moder im Bild - und das in Serie und kommerziell.als eine Art reich belegter digitaler Friedhof. Ich wollte vielmehr an das erinnern, was vor dem Tode war, an das Leben, und nicht Behälter mit Asche oder verwesenden Substanzen imitieren. Es gab auch eine Seite "Memorial" über meine Vorstellungen.
Das war der Aufhänger und Startschuss für meine Website, Aber sie beschränkte sich von Anfang an nicht darauf. Viele Monate davor, als vom Internet noch kaum die Rede war, hatte ich etwa jeden Monat eine "Club-Diskette" für ein paar computernde Freunde und Bekannte zusammengestellt. Beiträge der anderen gingen nicht ein, und ich nannte das Periodicum um in "Privatdiskette". Ein Exemplar schickte ich an den Autor (noch immer) verbreiteten,und mich erfreuender Software. Er meinte, daraus müsse eine Website werden. Mir grauste zunächst. (Manchmal auch später noch,) In der Privatdiskette, schön in DOS, war vieles in seinen Anfängen vorgebildet, was ich nich heute fortsetze. Den ganzen mehr persönlichen Stoff hatte ich (später) im Ordner p vereint. Dieser wird bestehen bleiben, wenn auch stark abgespeckt, Heute, zwei Tag nach der Beanstandung ist alles, was von anderen Menschen handelt oder sie in fast 20 Jahre jüngerem Aussehen abbildet, entfernt. Das Übrige handelt nur von mir oder sind eigene Erlebnisse oder Meinungen. Alles erschließt sich über die Indexseite mit dem scrollbaren Hauprmenü.

Von meiner verstorbenen Frau, gab es eine ziemliche Porträtsammlung. Eine Bekannte sagte mir einmal, das einzige, was sie an meiner Website interessiere, seien Dörtes Bilder.

Gluas wächst

14/09/17

Das Gluas-Menü weist zur Zeit folgende Beiträge aus:
Einführung: Hier erfahren Sie mehr über Sinn und Zweck und Vorhaben, über die kürzlich eingeführeten durchnummerierten Absätze, die Verweis und schnelles Auffinden von Stellen ermöglichen. Es findet sich auch ein Schlüssel über farblich gekennzeichnete sprachliche Herkunft zitierter Wörter.
Verzeichnis einsilbiger lateinischer Wörter: Sehr viele sind wichtig und häufig, aber kennen Sie sie alle? Oder fallen Ihnen weitere Einsilbner ein, die mir entgangen sind?
Die Unterarten der 3. laeinischen Deklination: Mehr an die gerichtet, die Latein lernen oder es aktiv gebrauchen.
Betonung: Darüber habe ich bereits berichtet.
Das h im Griechischen: Darüber habe ich bereits berichtet.
Zum Artikel mit einem Exlurs, der die Verhätmisse in ezelnen Sürachen untersucht,Literaturauswahl,
Kleine TerminologieÜber das Ersheinen neuer Kapitel wird in den News kurz berichtet.


Den besten Zugang erhalten Sie über das Gluas-Menü.

================================

Ein neues Kapitel Gluas

14/07/24

"Das h im Griechischen" wird gefolgt von "Betonung". Dieses Kapitel ist ereits hochgeladen. Es gibt einen Überblick über verschiedene Arten von Betonung und eine Giederung der Sprachwn in Hezug auf ihre Betonung. Dem Gluas-Schwerpunkten Latein und Altgriechisch entsprechend, ist dort die Schilderung besonders ausführlich. Einst als Voraussetzung für die Metrik gedacht, ist die §Betonung% darüber hinausgewachsen und zu einem eigenständigen Kapitel geworden, dessen Kenntnisnahme vor der Auseinandersetzung mit der Metrik anzuraten ist.
Sie wird nicht im ganzen nach vollständiger Fertigstellund, sondern in einzelnen, für sich selbst verständlichen Teilen erscheinen. Vorher und zwischendurch werden aber auch andere Kkurzbeiträge erscheinen. Im Rahmen des größeren Gluas-Teils "Wortkunde" ist der Beitrag über einsilbige lateinische Wörter bereits verfügbar.
Den besten Zugang erhalten Sie über das Gluas-Menü.

================================

Seniorenseite ausgegraben

14/02/27

Nahc langer Pause habe ich mich wieder mit der Seniorenseite befasst. Während ich ursprünglich dort (auch) auf verschiedene Waren hinweisen wollte, die das Alter erleichtern und abgenehmer machen wie Comatuterlehrbücherg, Haushaltsmittel usw. habe ich seinerzeit davon Abstand genommen, um nicht durch Kaufempfehlungen meinen Grundsatz völliger Nicht-Merkantilität auch nur scheinbar zu verletzen.
Aber man kann auch kostenfrei Bemerkungen und Verhalatensempfehlungen zum Alter machen. Vorschläge und Diskussionen sind hier möglich oder im Forum.
Ich hab sogar eine Senioren-Newsseite für etwas aktuellere Themen hinzugefügt. Hier steht ein Beitrag über die in Mode kommende angebliche Charakterprägung durch bestimmte Geburtsjahrgänge, Den aktuellen Betrachtungen über die in diesem Jahr ihren 50. Geburtstagfeiernden habe ich ähnliche Behauptungen für den Jahrgang 1928 (!) beigesellt. Lang ist es her, aber schließsöich ist es eine Seniorenseite.
In den Senorennews wird in Kürze eine durchaus ernsrnstzunehmende Arzneimttelwarnung erscheinen.

================================

News "abonnieren"

13/12/11

Ein Blick auf die neuesten - also jeweils ganz oben stehenden - News verrät Ihnen sofort, was es Neues gibt, Sonst bliebe Ihnen nur eine langfristige Suche auf meinem ganzen Webbeitrag nach neuen, veränderten, weitergeführten Dateien, um das zu erfahren. Und es wäre leicht denkbar, dass Sie dabei das Neue übersehen.
Schreiben Sie am besten www.pwruff.de/news.htm zur ihren Bookmarks oder Favoriten! Mit einem Klick landen Sie dann von dort am Anfang dieser Seite.
Ein richtiges Abonnement ist es natürlich nicht. Vor allem, weil Sie keinen Cent dafüt zahlen müssen.

Neue Startseite

13/12/12

Das iframe-Fenster des Haupmenüs habe ich vertikal verlängert, Das spart ggf. Scroll-Arbeit, sieht auch etwas nach mehr aus, Es kann nach Ihren Vorschlägigen ohne Mühe verlängert oder verkürzt werden. Machen Sie Vorschläge!

Warum heißt es "Hauptmenü" konnte jemand fragen.
Es gibt mehrere spezielle Menüs: für Esperanto, Phondeutsch, Privates. Und wenn Sie so wollen, ist auch der "Überblick" so etwas wie ein Menü, nur mit vielen Erläuterungen. Außerdem haben umfangreicher Beiträge wie die Lateinischen Redewendungen (Dicta(,dei Srpachen der Welt, selbst schon Gluas (ein noch bescheidenes) usw. ihre eigenen Menues oder Inhaltsverzeichnisse

13/12/09

Meine bisherige, ab und zu etwas überarbeitete, Startseite, die sich wohl selbst den Namen "Header and Contents" gegeben hatte, war als Frameset gestaltet. Seinerzeit wurden die etwas komplizierten Frames als fortschrittlich und zukunftsträchtig angesehen:. "Frames eröffnen völlig neue Möglichkeiten, um Informationen in Hypertext-Form (d.h. nicht-linear) aufzubereiten...........Durch den Einsatz von Frames wachsen die Gestaltungsmöglichkeiten außerordentlich." (Münz, St. u. Netzger, W.: HTML4,0 Referenz. Pong 1999, S.83) Unter HTML4 wurden sie gepriesen, unter HTML 5 sind sie obsolet. So marschiert der Fortschritt.
Mir ermöglichte das scrollbare Frame, im linken Fenster, das Sachverzeichnis, Stichwörter in einer Vertikale, aufzulisten, die weit länger war als die Website. Weg damit! Obsolet ist obsolet - auch wenn es weiterhin funktioniert.
Nun gibt es aber noch eine ganz einfach herzustellende Form ähnlichen Namens, das iframe. Man macht irgendwo auf der Seite ein Fenster und scrollt darin ein Verzeichnis oder was auch immer. Ich habe das in einem meiner frühesten Beiträge, downfav.htm, wohl schon im Jahre 2000, gleich viermal angewendet. Wenn Sie sich den Quelltext über einen Rechtsklick auf die Seite ansehen, werden Sie staunen, wie kurz und einfach die Sache ist.
Und das darf noch sein, ja: "Mit HTML5 gehört das iframe-Element endlich zum offiziellen Sprachstandard." (Münz, St. u. Gull. C., HTML5 Handbuch, Poeng 2010).
Auf denn! Das frühere überlange, scrollbare linke Fenster wird jetzt ersetzt durch ein kleines Fensterchen, scrollbar, mitten auf der Seite. Setzen wir es doch einfach einmal hierher!. Ich könnte es durch eine Zahlenänderung vertikal verlängern. Aber, es genügt doch so. Oder? Nachtrag 140227: Vieleicht sollte ich das Fenster für das Hauptmenü etwas verlänger? Versuch gemahct!

================================

Beiträge über Sprachen sind in Arbeit

13/12/07

Neue Komplettartikel wie "Cusania" und "Unsere Autos" befinden sich nicht mehr in Arbeit. Ich habe mir (mindestens) drei sprachliche Beiträge vorgenommen, die etwas mehr Entstehungszeit in Anspruch nehmen und scheibchenweise hochgeladen werden,

Unter dem Arbeistitel "Gluas", das für Griechisch, Latein und andere Sprachen steht, wird Interessantes und Bemerkenswertes (vorwiegend) über die klassischen Sprachen mitgeteilt. Auch wer diese Sprachen nie gelernt hat, kann es verstehen und nicht nur Neues erfahren, sondern auch sein allgemeines Sprachverständnis erweitern und für den Gebrauch seiner eigenen Muttersprache hinzulernen. Er wird im Gebrauch der zahllosen Lehn-und Fremdwörter an Verständnis, Sicherheit und vielleicht auch Korrektheit gewinnen. Hochgeladen ist bisher nur das Kapitel "Das h im Griechischen". So ausgefallen und überflüssig sich das anhört, spielt es alltäglich eine Rolle, wenn man wissen will, warum der rote Blutfarbstoff Hämoglobin heißt, sein Mangel, die Anämie, aber kein h vor dem "äm" hat, oder warum es kurzschlüssig ist, Katode statt Kathode zu schreiben, wo es doch Anode (ohne h) heißt (beides vom griechischen hodòs, der Weg.)
Zur Zeit schreibe ich am Beitrag "Betonung und Metrik". Der erste Teil, "Betonung" wird bald fertig sein und dann auch als halbes, in sich abgeschlossenes Kapitel hochgeladen werden.


Ein zweiter Beitrag, für den Entwürfe schon vorlegen, der etwa "Meine Sprachen" heißt, berichtet über mein Zusammentreffen und meine Beschäftigung mit verschiedenen Fremdsprachen sowie meine Erfahrungen im Umgang mit ihnen. Nicht etwa, dass ich sie alle spreche. (Von wahrhaft großen Männern liest man manchmal: "Er sprach 42 Sprachen fließend und 3 von ihnen auch rückwärts".


Zu gerne würde ich auch noch über Esperanto schreiben in seiner eigenartigen Dialektik als zugleich leichte und anspruchsvolle (kreative) Sprache und ´über die erstaunliche weltweite Bewegung seiner Sprecher. Fragt sich nur, ob der Sensenmann noch so lange braucht, bis er sein Werkzeug ausreichend für mich geschärft hat.

================================

Dauerläufer und schlafende Beiträge

13/12/06

Im Jahr 2000 habe ich meinen Webbeitrag begonnen. (Er hatte Vorläufer wie eine Folge von "Privatdisketten", die ich an Bekannte verteilte. Wie es so meine Art ist - um Horaz zu zitieren: sicut meus est mos - war ""Homepage"" thematisch vermessen breit angelegt. Angefangen wurde überall, aber leider nach und nach meistensl wieder aufgehört. Besser gesagt, unterbrochen. Die Zeit reichte einfach nicht, nicht einmal für einen Rentner. Die Lust habe ich zu keinem Thema verloren, auch immer wieder mal angefangen, hier und dort. Schlimmer: Es kommt immer wieder Neues hinzu. Das, was abgeschlossen ist und was ich hier unten am 27.3. d.J. als Komplettbeitrag bezeichnet habe, ist auch schnell fertig geworden. Die Dauerthemen werden ihrer Natur nach ohnehin nie ferttig,, bleiben so und so unvollendet. Und ein bisschen mehr als die Überschrift ist es allemal (bisher) geworden. Ich bezeichne sie nicht als gestorben und werfe sie auch nicht aus meinen Seiten heraus. Mal setze ich (vielleicht) doch etwas hinzu und ändere, bessere hoffentlich ein wenig. Die meisten längeren Beiträge stehen im Jotformat und werden wohl fast nie genutzt. (Ich mache aber gerade Versuche, diese Artikel oder Listen noch leichter zugänglich zu machen.) Ein Beitrag, der es ziemlich weit gebracht hat, ist das Verzeichnis der angiospermen Blütenpflanzen. Auch recht viele der mit Dampf und Diesel betriebenen marinen Passagierschiffe von 1807 bis jetzt sind aufgelistet, knapp auch ihre oft sehr bewegten Schicksale. Aber diese werden heutzutage, wo sie kaum noch als Verkehrsmittel von einem Hafen zum andern dienen, so schnell und in großer Zahl gebaut, dass ich nicht mehr hinterherkomme und mich kürzlich schweren Herzen entschlossen habe, sienur noch und wenigstens mit Namen, Baujahr und Größe zu verzeichnen, ........ wird fortgesetzt, estas daürigota

13/12/03

================================

Nachwirkungen meines Oldtimer-Beitrags

s. hinter diesem ("Unsere Autos") vom 13

13/12/05, fortgesetzt13/12/11

Kurz nach dem Hochladen erhielt ich unabhängig voneinander zwei Anrufe von Oldtimer-Besitzern, die beide mehrere, z.T. fahrfähige Hansa-Autos aus der Zeit vor dem 2. Weltkrieg besitzen. Sie hatten Bilder von mir in der Fülle der Google-Bilder von "Hansa 1700" aufgespürt. Ich machte beide miteinander bekannt, die bis dahin nichts voneinander wussten. Es folgte ein ziemlich reger Telefon- und Mailverkehr, ich kopierte für sie alte Prospekte. sie schickten mir Bilder ihrer Wagen und von Auslandsreisen, auf denen sie neue Alte überführten und die Webadresse http://www.oldtimer-freunde-wernshausen.de.

Heute rief mich nach längerer Pause einer der beiden wieder an. Es wurde, wie üblich ein langes Gespräch.
Im Frühjahr (2014) wird mindestens einer der Wagen fahrfähig in einem wunderschönen Ort in der Berliner Umgebung zu besichtigen sein. (Näheres folgt dann rechtzeitig.)
Dem Autor einer Reihe von Büchern zur Firmengeschichte von Borgwardt habe ich gemailt, da ich ihn mehrfach zitiert hatte und ihm von meinem Elaborat in Kenntnis setzen wollte. Er war recht davon angetan.

Auf meine Erwähnung von Wagen der Firma Hanomag folgte keine Rückmeldung. Mit einem "virtuellen Hanomag-Museum" im Internet Kontakt aufzunehmen ist mir im Frühsommer nicht gelungen. Heute habe ich einen neuen Versuch gemacht und eine Mail dorthin senden können.

================================

Unsere Autos

Ein weiterer Komplettbeitrag

13/11/27

Die eine Gruppe meiner Webbeiträge wird gleichsam endlos fortgesetzt. Sie werden nie fertig, teils. weil sie noch nicht den geplanten Umfang erreicht haben, weil Veränderugen aufgenommen werden und es immer etwas zu korrigieren, besser zu machen und zu aktualisieren gibt. Dazu gehören die Sammlung lateinischer Redewendungen http://pwruff.de/sprachen/latein/dicta.htm (bereits über 13 000 Dicta sind es, aber es ist kein Ende abzusehen.) [Dagegen steht mein eigenes bald bevor.], das Verzeichnis der Blütenpflanzen (Angiospermen = Bedecktsamer) http://pwruff.de/bio/bluetpfl.htm, die Berlin-Notizen http://pwruff.de/berlin/berlin.htm und fast alle herunterladbaren JOT-Beiträge
Die nndere, wohl kleinere, Gruppe umfasst relativ abgeschlossene Beiträge, wie die letzten beiden auch hier in den News hintereinander stehenden: die "Cusiana" und "Unsere Autos". Allerdings auch an ihnen kann es etwas zu verbessern, vielleicht auch zu ändern oder nachzutragen geben.
Nennen wir sie mal Komplettbeiträge
(Alle Beiträge erreichen sie am einfachsten über das Sachverzeichnis.)

In "Google-Bilder" kann man sich bei Eingabe von Firma und Typ eine Fülle von Fotos zu fast jedem Automodell ansehen. (Über zahlreich eingestreute Irrläufer, die andere Autos oder gar kein Autos darstellen, muss man hinwegsehen.) Als ich küzlich einmal die PKWs betrachtete, die mein Vater 1936 bis 1939 besessen und mit meiner Mutter und mir durch Deutschland gefahren hat, merkte ich, dass ich Abbildungen besaß, die im Internet fehlten. Ich wollte sie dort einbringen, aber natürlich eine Website mit ein wenig Text dazu erstellen. Meine Mutter, ich und der KurierDie Erinnerungen haben mich mit einiger Nostalgie erfasst, es wurde mehr und mehr wie eine Anekdotensammlung, aber auch mit etwas Technik dabei. Das Persönliche und die Erinnerungen überwogen das Technische, von dem ich wenig verstehe. Ich habe den fertigen Beitrag daher nicht in mein Unterverzeichnis /tech, sondern in /p (für >privat< oder >persönlich<) platziert. Mit 29 Abbildungen ist dieser Beitrag für meine Verhältnisse ungewöhnlich reich illustriert. Mein sehr geschätztes uraltes Webseitenprogramm HoTMetaL von SoftPage, an das ich gewöhnt bin und das ich weiterhin benutze, obwohl es längst nicht mehr hergestellt und upgedated wird und auch die Firma nicht mehr existiert, hat sich hier aber ungewohnt widerborstig gezeigt und vor allem der geplanten Anordnung der Bilder eigensinnig widerstrebt. Die Kompatibilität zum 64bit Windows 7, über die ich mich gewundert und gefreut habe, scheint doch nicht die Gesamtheit seiner Leistungen zuzulassen.

Später kam noch ein anderer Gesichtspunkt hinzu: Ich gehöre zu den ganz Alten und habe noch eine längst vergangene Auto-Welt erlebt. Viele leben nicht mehr, die sich an die Vorkriegszeit erinnern können, vor 74 Jahren ging sie zu Ende. Und ein damals Neugeborenes hat es nicht bewusst erlebt und sich eingeprägt. Ich war immerhin schon 11 Jahre alt. Die Jüngeren haben davon kaum noch eine (überlieferte) Vorstellung. Auch hier sind Zeitzeugen gefragt. Schreibt und zeigt Ähnliches, Besseres, Ihr Autokinder von vor 75 Jahren!

Begnügen Sie sich zunächst einmal mit meinem Beitrag!

Das Bild ist für "News" exklusiv und fehlt im Beitrag. Es zeigt einen Hansa 1700, fast gefärbt wie unserer, aber als Zweisitzer. Und bei uns war die dunkle Farbe dunkelblau, ich möchte sagen Schwarzblau. Auch das Verdeck war entsprechend dunke. Sah man Im Dunkeln aud dem 4.Stock aus dem Fenster erschien der Wagen schwarz. Einmalalrmierte ich meine Elter, unser Wagen sei weg, weil ich ihn von oben nicht erkannte,

Hansa 1700,zweisitziges CabrioletP>

================================

Cusania

Ein neuer Beitrag

12'07'27

Unter pwruff.de/sprachen/cusiana.htm oder vom Stichwort "Cusiana" im li. Fenster der Startseite kommen sie zu einigen Bemerkungen über ein ganz eigen- und einzigartiges Buch mit dem Titel "Der Coup, die Kuh, das Q" (also alles Ku gesprochen) des großen Rätselschöpfers CUS, der seit 1990 die geistreichen und kniffligen Kreuzworträtsel für das Magazin der Süddeutschen Zeitschrift erfindet. Es nennt sich selbst "Das erstaunlichste Deutsch-Buch aller Zeiten" - und das ist wohl kaum übertrieben. ("Erstaunlich" ist an sich kein Eigenlob, denn wenn ein Knabe Fritzchen Müller ein "Deutsch-Buch" schreibt, könnte es leicht noch erstaunlicher ausfallen, nur wird es niemand publizieren.) Ich stelle es vor, lobe es liefere ein paar ergänzende Kleinigkeiten in ähnlicher Manier. (Aber der Maestro bleibt unerreicht!) Das wird kein fortgesetztes Unterfangen werden, sondern nur ein kleiner Beitrag zum großen Thema Sprachspiele(reien). Aber lesen Sie selbst!


================================

Bitte um einen guten Rat!

12'03'25

In meinen mehr als 11000 lateinischen Redewendungen kann man gut herumwandern und herumirren. Wenn Sie aber einen Ausspruch für eine passende Gelegenheit suchen. finden sie ihn nicht. Die alphabetische Anordnung nach dem meistens ganz unsignifikanten ersten Wort führt nicht dorthin. Auch eine Anordnung nach Sachgruppen führte nicht viel weiter. Sie unterlägt der Willkür und wäre nicht eindeutig. Sie wäre auch nicht leicht durchführbar, bereitete bei der Herstellung Kopfschmerzen, Zweifel, Unzufriedenheit und Mehrarbeit. Und könnte kaum zufriedenstellen. Das gleiche dictum würde an mehreren Stellen vorkommen, um die Trefferwahrscheinlichkeit etwas zu erhöhen und weil der Registrator nicht weiß, ob es schon und wo es vorhanden ist.
Das beste wäre schon eine Stichwortsuche. Für jede Datei ist eine solche anwendbar, Und für alle im Netz gebrauchten Wörter auch. Suchmaschinen führen weit über meinen Dictabestand hinaus. Der Haken ist, dass meine Einträge sich auf 24 Dateien verteilen, die zwar alle in einem Ordner stehen. Suchvorrichtungen für alle Dateien eines Ordners gibt es zwar vereinzelt, Ich pflege die, die mir über den Weg laufen, zu erproben, aber sie sind meist schwerfällig und umständlich und kaum zu gebrauchen. Es müsste keine Schwierigkeiten machen, ein Programm zu erarbeiten, die alle Dateien eines Ordners nacheinander nach einem Suchwort durchläuft, was heutzutage nicht lange dauern nuss.
Ich möchte alle meine User bitten, die ein solches Programm oder eine andere praktikable Lösung kennen, mir einen Hinweis per eMail zu geben!

================================

Die JOT-Dateien sind nicht
mehr komprimiert (als jot.zip) erhältlich

Bisher konnte man die Jot plus-Dateien mit der Extension .jot oder .zip herunterladen. Dabei wurden die komprimierten .zip-Dateien in viel größeren Abständen aktualisiert als die jot-Dateien.
Deshalb, aus Platzgründen und zur Arbeitsersparnis gibt es jetzt nur die unkomprierten jot-Dateien. Der User spart sich das Entpacken der Zip-Dateien. Und so groß sind die Jot-Dateien auch nicht, dass sie heutzutage lange Zeiten zum Herunterladen und viel Platz auf der Festplatte wegnehmen.
Ein häufiges Erneuern der oft aktualisierten Dateien wird angeraten. Das Datum der letzten Veränderung findet sich am Anfang der Datei.
Die Jot-Seiten und ihre Handhabung sind auf verschiedenen Seiten beschrieben. Ich bin mir nicht sicher, dass ich schon überall die Hinweise auf die Erhältlichkeit von zip-Dateien getilgt habe. Jedenfalls sind sie ungültig.
In Zukunft werde ich alle Bemerkungen zum Jot-Format auf einer Seite zusammenfassen. Weiterhin bleiben aber die Seiten erhalten, in der die einzelnen Jot-Seiten vorgestellt werden (z.B. bluetpfl. htm, zoo.htm, schiffe.htm). Ich möchte darauf hinweisen, dass die jot-Seiten neben Berlin.htm und dicta.htm, die früher auch im jot-Format vorlagen, zu den bedeutenderen und umfangsreichsten Darstellungen meiner Website gehören. (11'10'11)

Weit über 11000 Dicta

Etwa jeden Monat werden zu der Anzahl der lateinischen Redewendungen (Dicta) eines Anfangsbuchstabens alle dort bisher mit NEU eingeleiteten Dicta hinzugezählt. Dadurch erhöht sich die Gesamtzahl aller Dicta um diesen Betrag. In Wirklichkeit liegt ihre Zahl aber weit höher und zwar um die (unermittelte) Anzahl der mit NEU bezeichneten Redewendungen, die mit allen anderen Buchstaben beginnen.
Es ist nicht zu erwarten, dass die ermittelten Zahlen genau stimmen. Manchmal vergesse ich, das NEUdavorzusetzen, oder ich zähle irrtümlich bloße Verweisungen mit. Viele sich nur in wenigen Worten unterscheidende Dicta werden zu nur einem mit Klammern differiertem Dictum zusammengezogen oder es werden Textfortsetzungen von Zitaten zu einer Eintragung vereint. Nicht selten ist auch die Tilgung von Doubletten, die besonders bei Fehlern in der alphabetischen Reihenfolge vorkommen.
Näheres über die Zählung in Ihrer Entwicklung ist Interessenten zugänglich.(12'02'20)

================================

Die drei Asse

Die thematische Zersplitterung meiner Webpräsenz verzögert den Abschluss der Artkel und Auflistungen, so weit das auch bei vielköpfiger Teamarbeit überhaupt möglich wäre. Aber drei Beiträge haben doch eine relative Vollständigkeit soweit erreicht, dass sie sich sehen lassen können und beim Nachschlagen eine gewisse (zweideutig!) Hoffnung auf Auskunft erwarten lassen.
(17.08.06)Es sind das sie Titel: Lateinische Redewendungen, (angiosperme) Blütenpflanzen und marine Passagierschiffe mit maschinellem Antrieb.

================================

Generelle Revision

Eine dringende Aufgabe ist die Durchsicht all meiner Seiten auf Schreibfehler, durcheinandergeratene Sätze, unglückliche Formulierungen, stilistische Unschönheiten, auf HTML- und CSS-Fehler, ferner das Aufspüren von broken links und von Programmierfehler in den Quick-Basic-Programmen und im Bahnprogamm von Jan Bochmann. Das Durchlesen aller Texte, das Probieren aller Programme und dle formalen, technischen und inhaltichen Korrekturen werden lange dauern. Die inhaltliche Weiterführung, so sehr sie mir am Herzen liegt und so viel erfreulicher sie ist, muss vorerst zurücktreten. Auf keinen Fall darf sie mehr als die Hälfte meiner für die Arbeit an der Website zur Verfügung stehenden Zeit in Anspruch nehmen. Trotzdem muss ich Sie um Nachsicht bei Fehlern und Fehlfunktionen bitten. Die Aufgabe ist nicht in wenigen Wochen abzuschließen. Für Hinweise werde ich Ihnen dankbar sein, Ich werde ihnen bevorzugt nachgehen. Sie werden dazu beitragen, dass ich nicht Fehler übersehe und nicht neue Fehler hineintrage. Solche Hinweise werden also besonders wertvoll sein, wenn sie bereits von mir durchgesehene Seiten betreffen.

Eine neu formulierte Seite können Sie daran erkennen, dass das Datum der letzten Änderung vorne links vor dem Text angegeben ist. Bei den alten Formulierungen findet sich diese Datumsangabe im allgemenen ganz unten hinter dem Text. Natürlich wird die Überarbeitung nie endgültig abgeschlosen sein. Die Texte werden erweitert und verändert werden - und Fehler werden neu erstehen. Fortschritte erfreuen. aber eine Vollendung werde ich nie erreichen. Und das Ende aller Weiterführung ist absehbar. (1108)

================================

Hudelei mit dem Hochladen

Wenn ich mit meinem FTP-Programmen geänderte oder neue Seiten. Bilder usw. hochlade, erscheint das Gewünschte zwar im Serververzeichnis. Es wird jedenfalls dort auf Klick angezeigt. Aber manchmal erscheint es nicht im Internet. Mit viel Glück wird es dort irgendwann später übernommen. Besonders wunderlich benimmt sich die Startseite. Sie ist Teil eines Frames, das links ein mit dem Sachverzeichnis identisches, für sich allein scrollbares Menü anzeigt. Die Startseite (varia.htm) rechts davon habe ich überarbeitet bzw. umsortiert. Bei den meisten Usern, die ich gefragt habe, erscheint sie in der neuesten Fassung im Internet, bei mir wird aber dort die älteste Fassung von 2005 angezeigt. Sie ist älter als die Startseite in den letzten Monaten. Im Ordner auf meiner Festplatte sowie im Ordner auf dem Server meines Providers existiert nur die letzte Fasung vom August 2011 (108..) Was soll man davon halten?
Ich habe viel herumprobiert, sehe aber keinen anderen Weg, als dass schließlich einmal das zum Server überspielten Frame-Set im Internet erscheint.

Wer wie ich gleichfalls eine ältere Fassung im Internet vorgesetzt bekommt, kann eine Variante der neusten Fasung laden, die das Menü (Sachverzeichnis) nicht in langer Folge an der linken Seite, sondern als scrollbares inneres Frame geringer Höhe in der Bildmitte zugänglivh macht. Sehen Sie sich auf alle Fälle diese Variante einmal an! (1108)

================================

Liebe User!

Bisher habe ich alle 3 Monate einen Newsletter an Bekannte und Verwandte und an alle geschickt, die mich in bezug auf meine Webseiten ein- oder mehrmals angemailt haben, so lange sie nicht dagegen protestierten. Das hat noch keiner getan, wahrscheinlich weil die Belästigung so selten und gering war.
Bei gut 50 Newsletters, die ich jedes Mal adressieren musste und die großenteils ihren Adressaten nicht erreichten, habe ich allmählich die Lust zu diesem Vorgehen verloren. Die meisten nehmen wohl nicht einmal Notiz von der Zusendung. Der Arbeitsaufwand ist für mich nicht gering. Ich könnte Zeit und Mühe besser gebrauchen, um meine polythematischen Seiten weiterzuführen. Im Grunde stellt der Newsletter nur eine Erinnerung dar, gelegentlich wieder meine Seiten zu besuchen, und einen Nachweis, dass sie noch weitergeführt werden. Eine Erinnerung, der nur ganz selten entsprochen werden dürfte.
Ich werde in Zukunft nicht mehr regelmäßig quartalsweise Newsletters verschicken, sondern bestenfalls ausnahmsweise.

Diese News gibt es schon seit langem, obwohl sie in manchem Jahr nicht weitergeführt wurden. Alte Beiträge werden aus den News entfernt und im Newsarchiv aufbewahrt

Mindestens ebenso lange gibt es ein "Forum", in dem User zu Wort kommen sollten. Es steht aber immer leer.

================================

Alle bisher (seit 1998) erschienenen Newsletters

finden Sie neben Informationen zur Geschichte meiner Website und ihrer Vorläufer ("Privat-Disketten" und "Clubdisketten") in CORE.jot
Wie Sie JOT.Seiten herunterladen und lesen können, erfahren Sie am besten aus der Download-Anleitung.
(100620)

================================

JOT-Seiten

Mein Webbeitrag ist thematisch vielfältig bzw. zersplittert. Die umfangreichsten Beiträge an zusammenhängenden Texten und Auflistungen finden sich im Jot-Format (von engl. to jot: sich etwas notieren). Jot ist hervorragend zur Wiedergabe systematisch oder alphabetisch gegliederter Themen geeignet Im linken Fenster wird das untergliederte Inhaltsverzeichnis angegeben. Klickt man dort ein Kapitel oder einen< Musterseite JOT Absatz an, so erscheint der zugehörige Text im rechten (breiter eingestellten) Fenster. Ein schneller Zugriff oder kuzer Wechsel zum Nachschlagen ist gewährleistet und die Zugriffeszeit ist unübertreffich kurz. Kein gedrucktes Lexikon oder Lehrbuch kann dort mithalten. (Jot eignet sich auch hervorragend für Vorlesungsmanuskripte oder reich gegliederte belletristiche Werke, etwa in Akte und Szenen untergliederte Dramen. Aus meinem Webbeitrag kann man ..... Beiträge mit sehr unterschiedlichem Inhalt und verschiedener formaler Gliederung, Auflistungen oder fortlaufendem Text, herunterladen.
Ein Nachteil ist, dass JOT-Dateien sich zwar bequem aus dem Internet herunterladen und offline speichern lassen, aber nicht wie eine html-Datei im Intermet-Browser dargestellt und gelesen werden können. Ein zweiter Nachteil ist, dass sie nur in einem speziellen Viewer geöffnet werden können. Auch dieser Viewer ist mit einem Klick (gleich hier) herunterzuladen - durch das Entgegenkommen des Herstellers sogar direkt von meiner Website. Er kostet nichts, belegt wenig Speicher und hinterlässt beim Löschen keinen Müll. Wenn Sie allerdings selbst JOT-Texte schreiben oder andere verändern wollen (korrigieren, aktualisieren, bereichern oder kommentieren), dann müssen Sie
Jot+ Notes™ in der Version 3.6.0 bei www.kingstairs.com für US $29.95 herunterladen.
Ich liste jetzt hier das ganze Angebot meiner Jot-Seiten auf, auch wo Sie sie finden und herunterladen können.
Ähnliche Hinweise wie die allgemeinen hier oben finden Sie an mehreren Stellen auf meinen Seiten. Meine JOT-Beiträge entgehen oft der Aufmerksamkeit, oder werden zu Unrecht als mühsam zu erreichen angesehen. Dem soll ihre häufige Erwähnung entgegenwirken.
. Blütenpflanzen (bluetpfl.jot) beschrieben in bluetpfl.htm
- Zoos (zoos.jot) beschrieben in zoos.htm
- Chaos und Fraktale (chaofrak.jot) beschrieben in chaofrak.htm
- Schiffe (schiffe.jot) beschrieben in schiffe.htm
- Sprachen der Welt
- Latein: Lat. Abkürzungen, Wb. modern. Lat. u.a. (latein.jot
- Lateineinführung
- Computergeschichte, Hunderassen, Saurier (parva.jot)
Allgemeine Angaben zu Inhalt, Zielstellung usw, finden sie auf den vorstehend verlinkten Seiten und kursorisch im Überblick. Angaben über neue Inhalte und aktuelle Vorhaben erhalten Sie hier in den News unter der Überschrift "Aktueller Stand".Manchmal werde ich Ihnen leider auch mitteilen müssen, dass ich an einigen Seiten kaum noch weiterarbeiten werde.

================================

Die Zahl der bisher erfassten lateinischen Redewendungen (Dicta) und ihre Verteilung auf die einzelnen Buchstaben ist für jeden Interessemten zugänglich.

================================

Aktueller Stand

Formale Bearbeitung:

Größere Umstellungen des Designs 8n der Bearbeitung fortgeschrittener Seiten werden aus Zeitmangel vermieden. Alle Seiten müssten aber gelesen, korrigiert und stilistisch überarbeitet werden. Überholte Textpassagen sind zu Aktualisierung aktualisieren oder entfernen. Diese Neubearbetung ist in Angriff genommen, schreitet aber nur langsam voran. Neu beyarbeitete Seiten sind daran zu erkennen, dass jetzt immer links über dem Text steht, "Letzte Änderung am ..." (o.ä.) Die bisherigen entsprechende Vermerke nach Schluss des Textes werden entfernt. Einzelnen Textabschnitten können am Schluss mit dem Datum der letzten Veränderungen des betreffenden Bereichs versehen werden.(Vgl, den Abschnitt über die Newsletters auf dieser News-Seite..)

Inhaltliche Bearbeitung:

Die thematische Gliederung entspricht dem Überblick.
Mathematische Randgebiete
Hier gibt es Quickbasic-Programme, Textseiten und ein "Lexikon" im Jot-Format. Das Lexikon "Chaos und Fraktale" ist in den Anfängen stecken geblieben und wird nur unwesentlich erweitert werden. Auch neue Basic-Programme werden kaum hinzukommen, höchstens werden die Beispiele in Demonstrationsverfahren vermehrt werden (s,u,).
Physik, Physiologie
Ich bemühe mich, den alten Textbeitag über Tiefensehen um Kurzdarstellungen neuer 3D-Darbietungsweisen zu erweitern.
Computer und Internet
Der JOT-Beitrag über Computergeschichte wird laufend erweitert.
Die detaillierte Auflisung mariner Fahrgastschiffe seit 1807 wird ständig weitergeführt.
Botanik
Die allermeisten Gattungen der Blütenpflanzen sind familienweie aufgelistet, fehlende Gattungen sowie andere Angaben und , Beschreibungen einzelner Gattungen folgen. Dabei werden auch einige Arten berücksichtigt.Zoologie
Dinosaurier: An der Vervollständigung des Gattungsbestandes wird gearbeitet.
Hunderassen: nur gelegentlich fallweise Ergänzungen.
Zoos: Die ursprüngliche foemulaemäßige Beschreibung einzelner Zoos wird nicht weitergeführt, da das Internet in den meisten Fällen reichhaltigere und aktuuellere Information bereit hält. Auflistungen und Verweise auf Webadressen gehen weiter.

Berlin-Notizen
Die Artilkelchen werden vermehrt, bereits bestehende uinhaltlich vervollständigt. Neu sind Invaliden-, Invalidenstraße, Königliche Eiserngießere. Der Ausbau hat keine Prorität, wird aber nicht über längere Zeit ausgesetzt.
Sprachen
Sprachen der Welt
Die Arbeit wird demnächst nach langer Pause wieder begonnen. Zuerst werden die seinerzeit begonnenen Indianersprachen abgeschlossen.
Phondeutsch (Phondeutsch ist keine Sprache, sondern eine vereinfachte phonetische Schreibweise des Deutschn und ggf. anderer Sprachen.) Das Regelwerk wird nur in Feinheiten und seltene Erscheinungen betreffend, vervollständigt. Wortbeispiele im "Miniduden" nehmen zu. Der "Phonmix", eine Art Zeitschrift mit Anwendungsbeispielen, wird bei den Weiterführtungen im Voderdergrund stehen.
LateinDie Arbeit am den lateinischen Redewendungen (Dicta) steht ganz im Vordergrund der Arbeit an meiner Website. Ihr gelten auch die meisten der wenigen Userzuschriften, dieich erhalte,
EsperantoDie Forsetzung der Einführung stockt seit langem. Sie soll langsam wieder aufgenommen werden. Als erstes muss eine Reparatur verrutschter Zeilen erfolgen.
Fehlende Esperanto-Zusammenfassungen einzelner Webseiten müssen eingefügt werden.
Programme
Bahn ruht
Quick-Basic-Programme Programme können verbessert und (besonders im Demo-Bestand) erweitert werden. Neue Progamme wird es nur ausnahmsweise geben, zumal Quickbasic auf Windows 7 nur in der XP-Box oder in entsprechenenden Basic-Boxen läuft nur. Unter Wideows XP läuft es hingegen besser als in manchen älteren Windowsversionen, etwa Windows 98
Sonstiges
Ich ghe (seit langer Zeiz) mit Ideen für neue Beiträge schwanger ......
=====================================================
Meine einzigen autochthonen Beiträge, die man anderswo veegeblich sucht sind die "Perigramme" und "Phondeutsch". Ihre Pflege wird für mich daher immer aktuell bleiben.
(letzte Änderungen. 110713)

Zu Startseite und Haüptmenü